100 Jahre Regattaverein Würzburg – Eine Chronik

2019 blickt der Regattaverein Würzburg auf 100 Jahre Bestehen und 143 Jahre Wettkampfrudern in Würzburg zurück. Die folgenden Angaben hat Volker Sator aus Festschriften, zeitgenössischen Zeitungsartikeln und den Archiven der Würzburger Rudervereine über die Jahre zusammengetragen, wofür wir ihm sehr dankbar sind! Sicher ist die Aufstellung dennoch lückenhaft und wir haben nicht zu allen Ereignissen Informationen finden können. Deshalb bitten wir um Unterstützung bei der Aufarbeitung der Geschichte des Regattavereins Würzburg und des Wettkampfruderns in dieser Stadt. Wir freuen uns über Zusendungen von Bildern, Geschichten und Daten über das Regattageschehen in Würzburg an: 100jahre@regattaverein-wuerzburg.de.

Erstes Bootshaus in Würzburg
Das erste Bootshaus in Würzburg (mit noch wenigen Booten / WRV v. 1875); Bild: Festschrift 50 Jahre WRV (1925)
08.07.1876 Erste „Kleine Regatta“ – (zwei Vereine: Frankfurter RV / WRV v.1875) Rennen im „Dollen-Vierer“ (von engl. Bootswerft durch WRV angekauft) und im Zweier – Rennstrecke im Vierer = 3600m
15.10.1882 Gründung des Bayerischen Ruderverbandes in Würzburg im Bootshaus des WRV v. 1875
Mitglieder: Deggendorfer RV, Haßfurter RV, Münchener RK, RV Nürnberg, Passauer RV, Straubinger RK, Schweinfurter RK „Franken“, Schweinfurter RV, Würzburger RV
15.07.1883 1. Bayerische Verbandsregatta in Würzburg Regattastrecke auf dem Main zwischen Würzburg und Zell — Ehrenpreise u. a. von kgl. Majestät Ludwig II, kgl. Hoheiten Prinz Ludwig und Prinz Otto
(die nächsten Bayerischen Verbandsregatten: 1884 in Passau, 1885 in Starnberg, 1886 in Schweinfurt, 1887 in Deggendorf)
08.07.1888 6. Bayerische Verbandsregatta in Würzburg Rennstrecke diesmal am Obermain / Ziel am alten Schießhaus = 50m oberhalb der Ludwigsbrücke — „Glänzende Preisverleihung“ im Hutten`schen Garten!
1889 Kein Verein richtet mehr die Verbandsregatta aus. Der BRV löste sich nach erst 6-jährigem Bestehen wieder auf.
08.07.1889 „Kleine Regatta“ aus Anlass des 1200jg.- Kiliansjubiläums (von auswärts nur 1 Vierer des Münchener RK)
09.08.1896 Aus Anlass der 2. Bootshauseinweihung des WRV „Kleine Regatta“ mit mehreren Rennen und auswärtiger Beteiligung.
1897 Anlass Stiftungsfest des WRV: Einige Vereins-Rennen und GIG-Zweier-Rennen mit auswärtiger Beteiligung.
Neu: Dauerrudern im Vierer = 20 km / Würzburg – Eibelstadt und zurück. (Es gab noch keine Schleuse in Randersacker).
13.02.1898 Gründung des Fränkischen Ruderverbandes in Würzburg Mitglieder: WRV v. 1875, Schweinfurter RC Franken, Bamberger RG, Kitzinger RV, Nürnberger RV und 7 weitere Verbandsvereine.
17.07.1898 1. Fränkische Verbandsregatta in Würzburg Protektorat: Kgl. Hoheit Prinz Ludwig von Bayern./ Gestiftet: Ehrenwanderpreis (Goldschmiedekunst) für Achterrennen, Ehrenpreis Prinzregent Luitpold, Ehrenpreis Majestät Kaiser Wilhelm (schwerer silberner Humpen).
Rennstrecke: zwischen Heidingsfelder- und Ludwigsbrücke – Ziel auf Stadtseite. Teilnehmer: 11 Vereine, 37 Boote, 157 Ruderer. Guter Verlauf, jedoch „magerer“ finanzieller Erfolg.
Verbandspokal Achter König Ludwig
Verbands-Achterpreis – gestiftet von kgl. Hoheit Prinz Ludwig von Bayern; Bild: Festschrift 75 Jahre WRV (1950)
21.08.1898 In Würzburg: Vierer-Rennen um den Kaiser-Wilhelm-Ehrenwanderpreis mit Mannschaften u.a. aus Frankfurt und Mannheim. – Erstmalige Austragung des „Fränkischen Mainpokals“, gestiftet vom WRV – „zur Hebung des Skullens“!
15.07.1900 3. Fränkische Verbandsregatta in Würzburg Ziel und Festplatz beim Bootshaus – Teilnehmer in 14 Rennen (11 Vorrennen!): 13 Vereine, 59 Boote, 265 Ruderer
17.05.1903 Tagung des Bayer. Kanalvereins in Würzburg (WRV-Besuch durch kgl. Hoheit Prinz Ludwig – Auffahrt der Vereine des Fränkischen Ruderverbandes.)
Empfang Prinz Ludwig
WRV-Besuch durch kgl. Hoheit Prinz Ludwig; Bild: unbekannt
10.07.1904 7. Fränkische Verbandsregatta in Würzburg
08./09.07.1905 8. Fränkische Verbandsregatta in Würzburg
31.08.1905 Gründung des Akademischen Ruderclub Würzburg
1905 Gründung der Würzburger Rudergesellschaft / Ruderwettfahrt im Vierer
12./13.07.1908 11. Fränkische Verbandsregatta in Würzburg
Teilnahme: in 20 Rennen, 31 Vereine, 139 Boote, 629 Ruderer
07.08.1910 Regatta der WRG – aus Anlass der Bootshauseinweihung
Teilnehmer: 11 Vereine mit 40 Booten — unter dem Protektorat seiner Kgl. Hoheit, Prinz Luitpold von Bayern, – ein Förderer des Rudersports – Ehrenpreis für Fränkischen Verbands-Achter.
Verbandsachter 1925
Verbandsachter 1925; Bild: Festschrift 50 Jahre WRV (1925)
29./30.07.1912 15. Fränkische Verbandsregatta (WRV)
Strecke Obermain, Ziel 600m abwärts bei Hotel Schwan, Endkämpfe vom Ufer bei der Flußbreite durch Besucher gut zu beobachten – Sattelplatz mit Unterkünften oberhalb gegenüberliegendem Wehr. – Teilnehmer in 24 Rennen: 31 Vereine, 193 Boote, 886 Ruderer.
18.08.1912 1. Würzburger Herbstrudern u. a. Rennen im Zweier o. Stm.
17.08.1913 2. Würzburger Herbstrudern u. a. 2er-Preis „Franziska-Kitz“, 4er-Preis “Vom Stein“
04.08.1914 Herbstwettrudern des WRV wurde durch den Ausbruch des 1. Weltkriegs unterbrochen
17.08.1919 Erste internationale Nachkriegs-Regatta ausgerichtet durch 4 Würzburger Rudervereine + ein Gymnasialruderklub (10 Rennen im Vierer, Zweier, Einer)
14.09.1919 Herbstregatta mit Mainpokal und Dauerrudern 4. Würzburger Dauerrudern = 6 km stromauf und -ab & ein Rennen im fränkischen Mainpokal
05.08.1919 Gründungs-Kommers des Regattavereins Würzburg in der Schrannenhalle durch Vertreter der damals 4 Würzburger Rudervereine: WRV 1875 / WRG 1905 / ARCW / WRC Bayern
15.08.1920 5. Würzburger Herbstrudern
01.05.1921 (Erstmals?) Gemeinsames Anrudern der 4 Würzburger Vereine
19. Fränkische Verbandsregatta
Titelseite des Programmhefts zur 19. Fränkischen Verbandsregatta; Bild: Festschrift 125 Jahre WRVB (2000)
25./26.06.1921 19. Fränkische Verbandsregatta Veranstalter: Regattaverein Würzburg
Ziel beim Zeller Brauhaus; Glänzendes Meldeergebnis: in 26 Rennen meldeten 37 Vereine in 304 Booten, 1639 Ruderer! – 2 Rennteilungen, 53 Vorrenen nötig. – (Schiedsrichter sind vom Eisenbahnzug aus tätig!)
30.06./
01.07.1921
21. Fränkische Verbandsregatta Veranstalter: Regattaverein Würzburg
Ziel an Alter Mainbrücke; zu 27 Rennen meldeten 28 Vereine in 278 Booten mit 1466 Ruderern
04./05.07.1925 23. Fränkische Verbands- u. Jubiläums-Regatta in Würzburg In 25 Rennen von 22 Vereinen begegneten sich 836 Ruderer in 157 Booten.
August 1926 Würzburger Stadt-Ruderregatta
31.07.1927 12. Herbst-Wettrudern (Preis des Regattavereins im Vierer)
Juni 1929 Fränkische Verbandsregatta in Würzburg
06./07.07.1935 33. Fränkische Verbandsregatta in Würzburg
Medaille
Bild: Volker Sator

— In den Aufzeichnungen fehlen die Jahre der NS-Zeit. Gerne nehmen wir Hinweise entgegen! —

11.09.1949 Wiederbelebung des Fränkischen Regattaverbandes in Kitzingen
08./09.07.1950 37. Fränkische Verbandsregatta (Jubiläums-Regatta = 75 Jahre WRV)
“auf dem unteren Main zu Würzburg” (Hafenmündung Staatshafen bis Bürgerbräu-Keller), Vors.: Ludwig Eisele, Rudolf Eckstein; Teilnehmer: 31 Vereine mit 125 Booten
29.11.1951 Gründung einer Arbeits-Gemeinschaft “Regattaverein Würzburg”
06.01.1952 Festball zur Gründung des “Würzburger Regattavereins” in sämtlichen Sälen des Platz`schen Gartens mit Aufruf zu “Einigkeit”
18.05.1953 Wiedegründung des Würzburger Regattavereins im Bootshaus des WRV (Vorsitz: Toni Rohm) – Gründung eines 6-köpfigen Vorstandes und eines Ausschusses aus 14 Mitgliedern der drei Würzburger RV. Ziel: Ausrichtung vor allem Würzburger Regatten als auch weiterer Sport- und Gesellschafts-Veranstaltungen.
29.11.1953 Fränkischer Rudertag in Würzburg
Beschlüsse über zukünftige Regatten: a) Verbands-Regatta: 1. Juli-Wochenende wechselnd zwischen Aschaffenburg, Schweinfurt, Würzburg. b) Fränkische Herbst- u. Jugend-Regatten am Dritten September-Sonntag (ebenfalls wechselnd,) + interne Verbandsrennen.
23.06.1961 26. Würzburger Ruderregatta erstmalig wieder nach dem Krieg, nunmehr alljährlich, führt Tradition der Fränkischen Verbandsregatten und Würzburger Stadtregatten der Vorkriegsjahre fort. Sonntag, 9-14 Uhr: 33 Vereine, 491 Ruderer, 29 Rennen über 1900m. – 1. Vorsitzender: Franz Fersch
23.06.1965 Jubiläumsregatta (90 Jahre WRV, 60 Jahre WRGB und ARCW)
Neue Überspannungen und Startanlagen; 2000m-Strecke – Start: Heidingsfelder Eisenbahn-Brücke / Ziel: Löwenbrücke
07.10.1967 Würzburger Stadtmeisterschaften über 700m im Einer, Vierer und Achter
20./21.07.1969 33. Würzburger Ruderregatta
2000m-Strecke (mit Vorrennen) + 1500 / 1000m – 970 Aktive / 66 Vereine Ziel: Tribüne Löwenbrücke
Vierer 1960er
Vierermannschaft am Oberen Mainkai (1960er Jahre); Bild: unbekannt
23.-25.07.1971 36. Würzburger Ruderregatta
Freitag: 1. BRV-Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ auf 1000m: 23 Schulen, 20 Rennen + Vorrennen
Samstag: Ländervergleich Junioren: Deutschland-Frankreich in 6 Bootsklassen
21./22.07.1973 38. Würzburger Ruderregatta Streckenverkürzung auf 1500/1000m (gerade Strecke)
21./22.06.1975 40. Würzburger Ruderregatta mit 1. Bayerischen Meisterschaften der Männer/Frauen mit 8 Rennen
01.05.1976 Stadtachter beim gemeinsamen Anrudern; 1. Gewinner: ARCW
09./10.09.1978 43. Würzburger Ruderregatta erstmals ab neuem Seb.-Kneipp-Steg: 500m-Kurzstrecke
12.10.1978 1. Fränkisches Volksrudern (Breitensport) zwischen Schleusenhaltung Randersacker und Würzburg, frei wählbar in div. Bootsklassen, je 11 km für Bronze-/ Silber-/ Gold-Medaillen, ohne Zeitlimit
11.02.1979 BRV-Schwimm-Meisterschaften (Breitensport) im Hallenbad des Friedrich-König-Gymnasiums: 13 Vereine, 36 Wettkämpfe, ca. 300 Schwimmer, 26 Staffeln
04./05.05.1985 50. Würzburger Ruderregatta (Jubiläumsregatta)
19./20.09.1987 52. Würzburger Ruderregatta Letzte „Normalstreckenregatta“ in Würzburg – stark nachlassendes Teilnehmer-Interesse
Streckenwechsel Kurz-Lang-87
Wechsel auf die Langstrecke; Bild: Volker Sator
03.10.1987 53. Würzburger Ruderregatta 1. Fränkische Bocksbeutel-Langstrecke – Ruder-Saisonausklang in “Weinfranken”: 29 Vereine, 51 Boote
15.09.1990 56. Würzburger Ruderregatta mit internationaler Teilnahme aus CSFR, Marokko, Ungarn, Österreich, England – auch erstmals neue Bundesländer: 54 Vereine, 111 Boote
09.10.1993 59. Würzburger Ruderregatta Terminverschiebung auf Saisonschluss bringt Zuwachs: 64 Vereine, 112 Boote; Streckenverkürzung auf 4500m, Zielplatz bei Bayernbucht – Beteiligung aus Partnerstadt Otsu/Japan. Der im Vorjahr eröffnete Rhein-Main-Donau-Kanal führt zu höherem Aufkommen der Frachtschifffahrt
11.12.1993 Ruderergometer-Wettbewerb “Südwest-Cup” im UNI-Sportzentrum, 140 Teilnehmer; Ausrichter: RVW/ARCW
12.10.1996 62. Würzburger Ruderregatta verbunden mit 10. Lauf zum DRV-Ruderpokal, knapp 200 Boote
Streckenrekord durch Spitzengast „Deutschland-Achter“ – (heimatliche Ehrenfahrt mit Wolfram Huhn (Olympia-Silber 1996) und Dieter Sator (WM-Gold 1995) + zahlreiche Medaillengewinner an Bord) gegen ehem. „Bayern-Express“
17.10.1998 Die 64. Würzburger Ruderregatta muss wegen Hochwassers kurzfristig abgesagt werden.
23.09.2000 Die 66. Würzburger Ruderregatta muss wegen zu geringer Meldungen abgesagt werden. Wegen der anstehenden Schleusenwartung und deshalb sehr hohem erwartetem Frachtschiffaufkommen wurde ein Alternativtermin im September versucht, jedoch ohne Erfolg.
20.10.2001 Auch die 67. Würzburger Ruderregatta steht schon wieder auf der Kippe: Diesmal ist der Mainausbau “schuld”. Bauschiffe in der Würzbger Stauhaltung verhindern die Durchführung einer Regatta. Die intensive Suche nach Alternativen führte zur einmaligen Regattaverlegung nach Miltenberg, wo uns die dortigen Ruderfreunde tatkträftig unterstützten. In einer logistischen Meisterleistung und Umzugsaktion wurde die „15. Bocksbeutel-Langstrecke“ durch den RVW vor Miltenberg bei mildem Spätherbstwetter abgewickelt. 400 Sportler aus 50 Vereinen freuten sich an dortiger engagierter gastronomischer Betreuung und pünktlicher Rennabwicklung vor ungewohnter Bundsandstein-Kulisse.
Langstrecke Miltenberg-Würzburg
Titelseiten der Regattaprogrammhefte von 2001 und 2002; Bild: Volker Sator
11./12.03.2005 Verbandstag des Bayerischern Ruderverbandes in Würzburg
09.07.2005 Einladungsregatta des ARCW aus Anlass des 100jährigen Bestehens: 69 Boote, überwiegend von Nachbarvereinen am Main, internationale Beteiligung aus Frankreich und Polen
10.07.2005 BRV-Wasserspiele in Würzburg (Ausrichter: ARCW) / Stadtachterrennen: Eine Renngemeinschaft aus ARCW und WRVB tritt gegen eine Mannschaft aus der Partnerstradt Caen/ Frankreich an.
15.10.2005 71. Würzburger Ruderregatta 175 Boote; Rennausfälle durch Einzelmeldung (ohne Gegner) konnte erstmals durch Start gegen Zeitvorgabe weitgehend vermieden werden.
17.10.2009 75. Würzburger Ruderregatta Zur Jubiläums-Regatta konnte Rekord-Meldeergebnis von 137 Vereinen, 230 Booten und ca. 550 Ruderern (mit Gästen aus Niederlande / Irland) verzeichnet werden. Die Regattaleitung liegt jetzt beim neuen Vorstand aus Jan-Philipp Neumann und Tliman Schenk; Einsatz neuer EDV
15.10.2011 77. Würzburger Ruderregatta Das Regattabüro muss umziehen, da das Bootshaus der Universität durch Verfall nicht mehr nutzbar ist, der ARCW stellt sein Clubzimmer zur Verfügung.
15.10.2016 82. Würzburger Ruderregatta Die Regatta erfreut sich immer größerer Beliebtheit: 260 Boote aus 97 Vereinen; Rennbeginn deshalb schon um 10:30 Uhr
13.10.2018 84. Würzburger Ruderregatta Die Meldezahlen nähern sich 300 Booten